Yukon Quest.info - Die inoffizielle deutschsprachige Seite - Schlittenhunderennen durch Alaska und Yukon
Home Infos Aktuell Reportagen Musher Trail Multimedia Links Kont@kt Shop
YQ Klicken Kaufen



Yukon Quest Nachrichten auf Alaska-Info
Yukon Quest Nachrichten auf Twitter (elhiggo) Yukon Quest RSS abonnieren










Yukon Quest Nachrichten
« News zurueck
Das Ende des internationalen Yukon Quest
[Startseite]
News weiter »

  09.09.2022
  
22:15:40  
Musher -> Lance Mackey verstorben

Die Mushinng-Legende starb am Mittwoch im Alter von 52 Jahren, "nach einem langen Kampf gegen den Krebs", wie es am Donnerstag über die sozialen Medien seiner Comeback Kennel Facebook-Seite mitteilt wurde. Lance Mackey war vierfacher Champion, der zwischen 2005 und 2010 die Iditarod- und Yukon-Quest-Rennen in Folge gewann. 2007 und 2008 sogar beide in einem Jahr.



Lance Mackey wurde 2007 für den ESPY - Excellence in Sports Performance Award nominiert und 2008 von Sports Illustrated zum härtesten Athleten der Welt Nr. 2 ernannt. 2015 wurden seine Lebensleistung und seine gesundheitlichen Probleme in dem unabhängigen Dokumentarfilm "The Great Alone" thematisiert. "Er wurde 2010 in die Alaska Sports Hall of Fame aufgenommen. Bob Eley und Beth Bragg nannten ihn einen "Iron-Man-Musher mit einem Zwinger von Wunderhunden", der die Langstrecken-Schlittenhunderennen wie kein anderer in der Geschichte des Sports dominierte.

Mackey kämpfte mehr als 20 Jahre lang gegen den Krebs. 2001 wurde bei ihm erstmals Kehlkopfkrebs diagnostiziert. Im Jahr 2021 erneut. Beim zweiten Mal wurde der Krebs durch Zufall entdeckt. Mackey, der mit dem Auto-Rennsport begann, hatte einen schweren Unfall auf der Rennstrecke. Er kam zwar mit dem Schrecken davon, aber die Ärzte waren besorgt über die scheinbaren Frakturen in seinem Nacken. Bei einer weiteren Untersuchung stellte sich jedoch heraus, dass es sich bei den Frakturen um Kehlkopfkrebs handelte. In einem Interview nach seiner Diagnose im Jahr 2021 zeigte sich Mackey wie immer optimistisch und engagiert für seine Kinder und Hunde.

Mackey war alleinerziehender Vater von zwei kleinen Kindern, da seine Lebensgefährtin, Jenne Smith, im Herbst 2020 bei einem Unfall mit einem Geländewagen, starb. Seine Kinder, so Mackey, hielten ihn während der Diagnose aufrecht. "Jetzt sind die Hunde nur noch ein Teil meines Lebens, meine Kinder sind mein ganzes Leben. Das ist mehr Motivation, als ich jemals von den Hunden bekommen habe."

Trotz dieser gesundheitlichen und persönlichen Probleme war Mackey ein hervorragender Musher - seine erfolgreichsten Rennjahre kamen nach seiner ersten Krebsdiagnose. Der hochdekorierte Musher war der erste und bisher einzige Mensch, dem das gelang, was viele für unmöglich hielten: den Sieg beim Iditarod und beim Yukon Quest im selben Jahr. Mackey hat beide 1.000-Meilen-Rennen zweimal in einer Saison gewonnen, einmal 2007 und erneut 2008.

Am Donnerstagmorgen drückte die Mushing-Welt ihre Trauer und Unterstützung für die Familie Mackey aus. "Lance verkörperte den Geist des Rennens, die Hartnäckigkeit der Musher in Alaska, zeigte die ultimative Show der Ausdauer... ", schrieb die Iditarod-Organisation in einem Facebook-Post.

Mehrere ehemalige Iditarod-Champions wie Brent Sass und Libby Riddles, die erste Frau, die das Iditarod gewann, bekundeten ihr Beileid: "Legende, Freund, Mit-Champion, die ganze Mushing-Gemeinschaft weint heute um dich", schrieb Riddles in einem Beitrag. "Ich würde sagen, ruhe in Frieden, aber ich kenne dich besser als das. Alles Gute, Lance."

Brenda Mackey, Lances Nichte, veröffentlichte auf ihrer Facebook-Seite eine Würdigung. "Onkel Lance war ein großartiger Hundemann", schrieb sie. "Eine Legende. Ein Held für die Fans und für so viele. Aber für die Familie ist es seine große Persönlichkeit, sein unglaublicher Humor, sein überlebensgroßer Charakter, an den ich am meisten denke. Er erzählte so lustige Geschichten mit seinem eigenen Charisma und lachte über sich selbst, während alle um ihn herum nicht anders konnten, als ebenfalls zu lachen. Er lebte zu 100 % im Augenblick. Er hatte die Fähigkeit, sich völlig im Jetzt zu verlieren. Schnell zu reagieren. "Er war auch ein sehr emotionaler Mensch... Er weinte Tränen des Glücks und der Freude, wenn er seine Hunde streichelte und als Jenne seine beiden jüngsten Kinder zur Welt brachte - die nun innerhalb von zwei Jahren beide Elternteile verloren haben.

Lance hat in seinem Leben hart gekämpft und in seinen Tagen auf Erden viel erreicht", schrieb Sass auf seiner Facebook-Seite. "Lance spielte eine entscheidende Rolle in meiner Karriere, zuerst als mein Mushing-Held, dann als Freund und Mentor, der mir half, die Hunde zu entwickeln, die ich heute habe", schrieb er. "Ruhe in Frieden, Lance, ich habe keinen Zweifel daran, dass du da draußen ein großartiges Hundeteam auf einem neuen Trail führst."

Der Mushing-Champion Lance Mackey war der Inbegriff des Alaskaners - ein rauflustiger Geist und mit einer wetterfesten Zähigkeit gesegnet, die ihn trotz schwerer gesundheitlicher Probleme durch eine lange Mushing-Karriere führten. Sein Charakter brachte ihm den Respekt seiner unzähligen Fans und Musher-Kollegen ein - die nun um ihn trauern.




admin

 
Das Ende des internationalen Yukon Quest
« News zurueck
[Startseite]

News weiter »

 









Zur direkten Bestellung
Mehr Yukon Quest Bücher

Whitehorse Fairbanks WHITEHORSE  FAIRBANKS

Allen Moore
Allen Moore
Der Ehemann von Yukon Quest Gewinnerin Aliy Zirkle, Allen Moore ist zum achten Mal beim 1000 Meilen Rennen gemeldet. 2008 waren beide Musher schon beim YQ300.. mehr

Yukon Quest™   Offizielle Seite
KUAC   Radio Station
CBC North   Radio Station


© copyright 2003-2022 rnr-projects
www.yukonquest.info
Nachdruck und Weiterverbreitung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung.
Powered by ScarNews v1.2 © 2002 by Scar
 Subscribe in a reader Home | Favoriten | Impressum | .

PHP News Script, ScarNews
Copyright by Christian Kerl