Yukon Quest.info - Die inoffizielle deutschsprachige Seite - Schlittenhunderennen durch Alaska und Yukon
Home Infos Aktuell Reportagen Musher Trail Multimedia Links Kont@kt Shop
YQ Klicken Kaufen



Yukon Quest Nachrichten auf Alaska-Info Yukon Quest Google+ Community
Yukon Quest Nachrichten auf Twitter (elhiggo) Yukon Quest RSS abonnieren










Yukon Quest Nachrichten
« News zurueck
Brent Sass auf dem Weg nach Two Rivers
[Startseite]

  11.02.2019
  
11:18:39  
YQ -> 99 Minuten Vorsprung für Brent Sass

Es war ein Tag mit zwei Gipfeln und drei Kontrollpunkten für die Führenden, die an den Checkpoints Central, Mile 101 und Two Rivers anhielten und dabei die Gipfel Eagle und Rosebud in Angriff nahmen. Während die ersten vier nun ihren obligatorischen achtstündigen Two Rivers Aufenthalt absolvieren, bevor sie sich auf den letzten Streckenabschnitt ins Ziel machen, bekam ein Großteil des restlichen Feldes eine willkommene Abwechslung, nachdem sie 160 Meilen lang am Yukon River unterwegs waren.

Yukon

Brent Sass erreichte Central ein wenig nach 4 Uhr morgens, Hans Gatt eine Stunde später, gefolgt von Allen Moore und Michelle Phillips im Abstand von 10 Minuten gegen 5:30 Uhr.

Um 9 Uhr morgens ruhte sich Sass bei Mile 101 aus und war bereits fast eine Stunde auf der Strecke nach Two Rivers unterwegs, als Moore um 14 Uhr durch den Checkpoint fuhr. Phillips und Gatt übersprangen ebenfalls jede Pause in Mile101. Innerhalb von 13 Minuten, beginnend um 15:19 Uhr, fuhren beide in den Checkpoint ein und wieder raus. Phillips ließ einen Hund zurück, um mit einem Team von neun Vierbeinern wieder aufzubrechen.

Sass erreichte Two Rivers kurz vor 19 Uhr, etwa anderthalb Stunden vor Allen Moore. Gatt war gegen 21.00 Uhr und Philips gegen 22:00 Uhr im letzten Checkpoint. Die frühesten Abfahrten morgen beginnen mit Sass um 2:53 Uhr, Moore um 4:32 Uhr, Gatt um 5:13 Uhr und Phillips um 6:03 Uhr, wobei die Musher möglicherweise schon um 11 Uhr in Fairbanks ankommen.

Eagle Summit

Am Eagle Summit stoppte Hans Gatt sein Team am Sonntagnachmittag in der Mitte des Trails und lies sich in den Schnee fallen. Er legte eine Hand auf die Stirn und benutzte die andere, um einen seiner Leithunde zu streicheln.

Gatt und seine acht Schlittenhunde hatten gerade einen der steilsten Streckenabschnitte des Yukon Quest bestiegen. Und es war schrecklich, sagte der gebürtige Österreicher. "Ich bin keine 25 mehr", meinte er, nachdem er aufgestanden war, seinen Hunden Snacks verteilt hatte, einen Teil eines Schokoriegels aß und anfing, Booties an den Füßen seiner Hunde zu befestigen.

Auf der Spitze des Anstiegs gab Gatt seinen dritten Platz auf. Zumindest bis zum nächsten Kontrollpunkt.

Etwa 15 Minuten nachdem Gatt in den Schnee gefallen war, ging Michelle Phillips neben ihren 10 Schlittenhunden über einen Teil des Bergpasses her und hielt sich an der Leine fest, die ihr Team miteinander verband. Dann stieg sie wieder auf ihre Schlittenkufen.

Sie musste die Führung übernehmen während ihr Vierbeiner den Hang hochkletterten, erklärte sie später. "Wir haben es als Gruppenarbeit gemacht", sagte Phillips.

Von Bergen umgeben, tauschten Phillips und Gatt ein paar Worte aus und schienen über den brutalen Pfad mitfühlend zu sein. Beide hatten windverbrannte Gesichter. Phillips manövrierte dann ihre Schlittenhunde um Gatts Team herum.

Das restliche Feld

Weiter hinten im Feld kam Paige Drobny in Central kurz vor 11:30 Uhr an, dazu gesellte sich Denis Tremblay kurz nach 14:00 Uhr und Matt Hall gegen 15:30 Uhr. Alle drei Musher verließen den Kontrollpunkt mit neun Hunden, Drobny ca. 16:00 Uhr, Tremblay und Hall zwei Minuten auseinander, kurz nach 20:00 Uhr. Drobny war in Mile 101, knapp um 21:00 Uhr, wo sie am Ende des Tages noch verweilte, während Hall und Tremblay den Eagle Summit überquerten.

Torsten Kohnert hat derzeit den Kontrollpunkt Central für sich allein, mit Ryne Olson, Nathaniel Hamlyn, Jessie Royer, Cody Strathe, Brian Wilmshurst und Martin Apayauq Reitan auf dem Weg zu ihm.

In Circle City nutzen Perano und Naaktgeboren alle den Komfort von Checkpoints, mit Wiljes, Lanier, Tingle, Travadon und Leduc auf der Strecke dorthin. Laura Allaway und Hendrik Strachnau hielten sich noch in Slavens auf.

Zeitstrafe für Stachnau

Vorher wurde bekannt gegeben, dass Strachnau eine Zeitstrafe von acht Stunden erhalten hat, weil es ihm nicht gelungen ist, einen Hund auf gesicherte und geschützte Weise nach Eagle, Alaska, gemäß Yukon Quest Regel #41 zu transportieren. Diese Zeitstrafe wird in Two Rivers verhängt und zu der normalen 8-Stunden Zwangsrast addiert.




admin

 
Brent Sass auf dem Weg nach Two Rivers
« News zurueck
[Startseite]

 






Whitehorse - Yukon Kanada :
WHITEHORSE WETTER

Fairbanks - Alaska :
FAIRBANKS WETTER


Zur direkten Bestellung
Mehr Yukon Quest Bücher

Whitehorse Fairbanks WHITEHORSE  FAIRBANKS

Allen Moore
Allen Moore
Der Ehemann von Yukon Quest Gewinnerin Aliy Zirkle, Allen Moore ist zum achten Mal beim 1000 Meilen Rennen gemeldet. 2008 waren beide Musher schon beim YQ300.. mehr

Yukon Quest™   Offizielle Seite
Newsminer   Fairbanks News
KUAC   Radio Station
CBC North   Radio Station


© copyright 2003-2018 rnr-projects
www.yukonquest.info
Nachdruck und Weiterverbreitung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung.
Powered by ScarNews v1.2 © 2002 by Scar
 Subscribe in a reader Home | Favoriten | Impressum | .

PHP News Script, ScarNews
Copyright by Christian Kerl