Yukon Quest.info - Die offizielle deutschsprachige Yukon Quest Seite Yukon Quest.info - Die offizielle deutschprachige Seite
Home Infos Aktuell Reportagen Musher Trail Multimedia Links Kont@kt

Zum Forum und Gästebuch
bookmark
startseite
shop


Yukon Quest Bilder yukonquest yukonquest
Mehr Bilder












N E U I G K E I T E N

  05.02.2019  
16:15:45  
YQ -> Hindernisse für Neulinge
Das diesjährige Feld mit 30 Teams besteht aus 12 Neulingen. Für einige dieser Musher, wie Jimmy Lebling, wurde das Rennen zu einem schwierigen Unterfangen, bevor es überhaupt begann. Lebling, der im Kennel des zweimaligen Quest-Champion Hugh Neffs Laughing Eyes in Tok trainierte, kam am Abend vor dem Rennen in Whitehorse an. Er hatte keinen Lastwagen, der geeignet war, seine Hundebox zu tragen, und keine Handler.

Yukon Quest (c)

Da trat die Quest-Legende Frank Turner, der 23-mal den Yukon Quest bestritt, auf den Plan. Turner und seine Frau Anne kamen, um Lebling zu unterstützen und zu helfen. Und zeigten damit nebenbei worum es bei der Yukon Quest Familie geht.

"Das Schönste am Yukon Quest ist der Yukon", sagte Lebling, dessen Hunde-Team hauptsächlich aus Neffs Hunden und dann ein paar eigenen besteht. "Die Landschaft ist wunderschön, aber die Menschen sind fantastisch. Ich war in echter Klemme, bis sie auftauchten. Frank Turner und Anne Tayler waren ein Geschenk des Himmels. Sie halfen mir, an die Startlinie zu kommen.", so Lebling. Durch Freunde bei einem Autohaus in Whitehorse halfen Turner und Tayler Lebling, einen LKW zu bekommen. Turner meldete sich sogar freiwillig, um in der ersten Hälfte des Rennens als Leblings Handler zu fungieren.

Es war eine leichte Entscheidung für Turner, der sofort erkannte, dass Lebling die Art von Person war, der er helfen wollte.

"Es gibt eine Reihe von Menschen, die ich als Hundeleute wirklich respektiere, die das sind, worum es beim Yukon Quest geht ", sagte Turner am Montag im Pelly Crossing Checkpoint. "Und alle von ihnen, ohne Zweifel, bürgen wirklich für Jimmy, weil er ein herausragendes Individuum ist“.

"Starker Charakter, liebt seine Hunde.... Sie müssen mir nicht viel mehr sagen als das, so der Yukon Quest Champion von 1995.

„Ich war noch nie durch aufgetürmtes Eis gefahren - das machte eine Menge Spaß", sagte Lebling und beschrieb einen Teil des Trails auf dem Yukon River vor dem Carmacks Checkpoint. "Das war wirklich großartig, das Team dadurch zu steuern. Es war, als wäre man auf einem anderen Planeten."

Für andere Neulinge wie Lisbet Norris begannen die Probleme schon an der Startlinie. Die Musherin aus Fairbanks zog die Startnummer 14 und sollte dann auch von der 14ten Position aus in Whitehorse starten. Norris kam jedoch zu spät an den Start, was sie zwang, als letzte aufzubrechen.

"Wir haben die Booties einfach nicht rechtzeitig angezogen bekommen, also sind wir nach hinten gegangen", sagte Norris über die Strafe, die auch dazu führte, dass ihre Laufzeit zu ihrer geplanten Startzeit begann und sie nicht nur in den hinteren Teil des Feldes wechselte. "Es gab kein wirkliches Drama. Es war eigentlich irgendwie schön. Es gab mir die Möglichkeit, meinen Bagel zu essen."

Während einige Neulinge in ihrem ersten 1.000-Meilen-Quest ungeplante Momente erlebt haben, war die Erfahrung anderer genau das, was sie erwartet haben.

Es war bisher eine ruhige Fahrt für Chase Tingle, der am Montag ausgelassen war, als er sein Team auf den 210 Meilen langen Lauf nach Dawson City, dem letzten Kontrollpunkt auf der kanadischen Seite, vorbereitete.

"Es ist das, was ich erwartet habe", sagte Tingle, der aus Two Rivers kommt. "Ich habe den Yukon Quest 300 auf beiden Seiten gefahren, also kenne ich diese Seite und die andere Seite des Trails. Der Teil, von dem ich nichts weiß, ist der den ich gerade absolviere, und das werde ich nun herausfinden."

Obwohl die Reise von Pelly nach Dawson immer als der erste große Test angesehen wird, wenn das Rennen von Whitehorse nach Fairbanks geht, war Tingle begierig darauf, mit seinem Team für einen längeren Zeitraum auf den Trail zurückzukehren.

"Das ist es, was ich gerne tue - lange, einsame Strecken im Wald - nur ich und meine Hunde ", sagte Tingle. "Dafür trainieren wir."

admin  

 Kommentare zur News [Bisher 0] [schreiben]
 Kommentare pro Seite 5 [10] 15 20 25 30
  

Es wurde noch kein Kommentar geschrieben.
 
 Kommentare pro Seite 5 [10] 15 20 25 30
  
 Kommentar zur News schreiben


 Dein Name:
 Deine eMail:
 Dein Kommentar:   

 
 

 






Whitehorse - Yukon Kanada :
WHITEHORSE WETTER
Fairbanks - Alaska :
FAIRBANKS WETTER




Die weisse Odyssee
Nicolas Vanier
315 Seiten - In 99 Tagen mit dem Hundeschlitten vom Pazifik zum Atlantik: N. Vanier hat es vollbracht und seine Erlebnisse in einem fesselnden Bericht festgehalten. In Frankreich ein Bestseller. Nun ist das Buch über seine Pioniertat auch auf Deutsch erhältlich und lässt das Herz von Abenteurern, Naturfreunden und Hundeliebhabern höher schlagen.
Zur direkten Bestellung
Mehr Yukon Quest Bücher

Whitehorse Fairbanks WHITEHORSE  FAIRBANKS

Frank Turner
Frank Turner
Der wohl bekannteste Teilnehmer des Quest hat an allen Rennen seit 1984 teil genommen. Frank Turner lebt mit seiner Frau Anne und drei Kindern in Whitehorse. Er hält... mehr

Yukon Quest™   Offizielle Seite
Newsminer   Fairbanks News
KUAC   Radio Station
CBC North   Radio Station

© copyright 2008 rnr-projects
www.yukonquest.info
Nachdruck und Weiterverbreitung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung.
| Home | Favoriten | Impressum |

PHP News Script, ScarNews
Copyright by Christian Kerl